Freilandmuseum Tann

Tann ist eine kleine (ca. 4500 E) Stadt in der hessischen Rhön. Ich stelle sie hier vor, weil ich den Vorschlag gemacht habe, anstelle eines Naturparks im Spessart ein Freilandmuseum einzurichten. Siehe dazu: http://a-f-dammbach.de/freilandmuseum-spessart. Mit seinem kompakten Aufbau unterscheidet sich Tann deutlich von anderen Freilandmuseen wie beispielsweise Fladungen oder Gottersdorf.

Innerhalb des Ortes, 100 m vom Marktplatz entfernt, wurde auf dem Gelände des abgebrannten Hofgutes der Reichsfreiherren von und zu Tann ein kleines Freilandmuseum eingerichtet. Es besteht nur aus 3 Einheiten, einem Einseit-, einem Zweiseit- und einem Dreiseithof.

Wie bei allen Freilandmuseen sind die alten Häuser möglichst aus den Original-Materialien wieder aufgebaut worden. Die Zwischenräume zwischen den handgemachten Ziegeln wurden mit Stroh ausgestopft.

 

Innen sind sie ihrer Zeit entsprechend ausgestattet.

Auch Teile des ehemaligen Hofgutes wurden integriert.